09.06.2013 von Sven Ste­phan

Wir Deut­schen kön­nen auch an­ders.

Ein son­ni­ger Tag. Ost­sees-Spa­zier­gang. Al­les passt. Plötz­lich Sch­reie. Men­schen we­deln mit den Ar­men und tre­ten mit den Füs­sen schein­bar in die Luft. Möw­en stei­gen hys­te­risch krei­schend auf und sau­sen wie Kampf­lie­ger wie­der zu Bo­den.

Ich kom­me näh­er und se­he wie die Möw­en im Blu­trausch auf vier ver­las­se­ne En­ten­kük­en ein­ha­cken. Ei­nes der Klei­nen ist be­reits schwer ver­wun­det und liegt im Ster­ben.  Ein Ge­schwis­ter­chen tap­selt zu ihm und sieht ganz trau­rig aus. Die Men­schen wer­fen sich da­zwi­schen, brül­len die Möw­en an - Ihr Dreck­sä­cke, Schwei­ne­vie­cher...ja, und es zer­reisst auch mir das Herz.

Wenn das kei­ne Zi­vil­cou­ra­ge ist? Nicht ein­fach nur weg­se­hen! Han­deln. Sch­rei­en, so­gar zu­schla­gen und tre­ten ge­gen dies mie­se Pack..! Mensch es geht doch. Ja - wir Deut­schen kön­nen auch an­ders. Zu­min­dest schon mal bei ver­las­se­nen En­ten­kük­en.

Zu­rück

Ei­nen Kom­men­tar sch­rei­ben