29.04.2014 von Sven Ste­phan

Von Ka­ker­la­ken ler­nen? Wer hat sich denn da wie­der ins Hirn ge­schis­sen?


Ich bin doch im­mer wie­der über­rascht was für Ex­pe­ri­men­te auf die­ser Welt ge­macht wer­den müs­sen um of­fen­sicht­li­che, durch­aus längst be­kann­te und vor al­lem meist recht ba­na­le Er­kennt­nis­se zu ge­win­nen.

Zum Ka­ker­la­ken-Ex­pe­ri­ment und der Ant­wort auf die Fra­ge - was kön­nen wir von Ka­ker­la­ken ler­nen geht es hier.

Die Schluss­fol­ge­rung die­ses Ex­pe­ri­men­tes: „Egal, ob wir Ka­ker­la­ken sind oder Men­schen. Die­se Er­re­gung bringt uns auf Tr­ab, wenn wir et­was tun sol­len, was uns ge­läu­fig ist. 
Wol­len wir uns al­ler­dings auf ei­ne aus­ge­fal­le­ne und schwie­ri­ge Auf­ga­be kon­zen­trie­ren, dann stört uns die­se Er­re­gung“....und so wei­ter....

Die ein­zi­ge Fra­ge, die mich in­ter­es­siert hät­te:

„Wie sieht es ei­gent­lich aus, wenn man - ganz pas­send zum Ka­ker­la­ken-Ex­pe­ri­ment- Tag ein Tag aus die glei­chen Kack-Fres­sen im Büro an­trifft? Wie ist es dann um die da­mit ver­bun­de­nen Emo­tio­nen und Aus­wir­kun­gen auf die Ar­beits­mo­ral be­s­tellt? Und wel­che Mass­nah­men müss­te man er­g­rei­fen, um die­se Pla­ge er­folg­reich zu be­kämp­fen?

Das wä­re doch mal wir­k­lich in­ter­es­sant ge­we­sen!

An­sons­ten bin ich ge­spannt, was wir Men­schen dem­nächst von Amei­sen, Flöhen, Spin­nen oder Wan­zen ler­nen wer­den. Ich sa­ge nur: „Der frühe Vo­gel fängt den Wur­m“. Ein kla­res Be­kennt­nis zum län­ge­ren Schla­fen und vor al­lem län­ge­rem Le­ben...und so lan­ge sich der Mensch wei­ter­hin die Ka­ker­la­cke zum Vor­bild nimmt, wer­de ich wohl auch in Zu­kunft nicht viel ver­pas­sen.

Zu­rück

Ei­nen Kom­men­tar sch­rei­ben