21.05.2013 von Sven Ste­phan

Mar­ke­ting und In­no­va­ti­on? Ein gu­ter Tex­ter wä­re schon mal ein An­fang.

Da be­kom­me ich doch wie­der mal ei­ne die­ser tol­len Ein­la­dun­gen zu­ge­sen­det. Es geht um „Mar­ke­ting & In­no­va­ti­on in Be­zug auf Eu­ro­pa 2014“. Ers­ter Ge­dan­ke - Mar­ke­ting und In­no­va­ti­on? Geht das denn? Da­von ha­be ich in über 20 Jah­ren Be­ruf­s­er­fah­rung lei­der sehr we­nig mit­be­kom­men.

Aber es geht  und „füh­r­en­de Vi­so­nä­re“ (Gähn) und „Kun­den-Ex­per­ten“ (so-so) so­wie ein „Lea­der“ (Füh­rer?) und „Mar­ke­ting-Papst“ (Ach Gott - schon wie­der ei­ner) wer­den mir das, so heisst es wei­ter im Ein­la­dungs­text, ga­ran­tiert schon auf dem Forum zei­gen.

Vor al­lem wer­de ich dort er­fah­ren kön­nen, mit wel­chen „Must ha­ves“ (Muss i denn muss i denn...) man Mar­ken vom Wett­be­werb ab­he­ben kann und zwar nach­hal­tig....der Text er­zählt dann wei­ter von den „Kun­den der Zu­kunf­t“ und wie man die­sen ein „ein­zi­g­ar­ti­ges Er­leb­nis bie­tet“ und nicht zu ver­schwei­gen wel­che Chan­cen die „Emer­ging Mar­kets“ doch bie­ten. (Spä­tes­tens jetzt ni­cke ich fast weg)
 
Na ja ... und so geht es dann wei­ter. Zei­le für Zei­le will man mir es sch­mack­haft ma­chen, die eu­ro­päi­sche Mar­ke­ting-Eli­te in Frank­furt zu tref­fen. Ich läch­le, ni­cke, le­se aus be­ruf­li­cher Neu­gier­de wei­ter und su­che ei­gent­lich nur noch nach dem Preis des Vergnü­gens. Den fin­de ich aber nicht im An­sch­rei­ben. Statt­des­sen stol­pe­re ich dann erst­mals ernst­haft über die­sen Satz: „Zur Eli­te ge­hö­ren auch Sie, wes­halb wir Sie ein­la­den, sich bis zum 28.Ju­ni zu be­vor­zug­ten Kon­di­tio­nen an­zu­mel­den.“ 

Ich füh­le mich pein­lichst be­rührt, le­se die­sen Satz mehr­fach mit Kopf­schüt­teln und den­ke, nach­dem ich sch­ließ­lich in ei­ner bei­lie­gen­den Bro­schü­re den Preis ent­deckt ha­be, nur noch fol­gen­des:

Wür­de ich zur Eli­te ge­hö­ren, hät­te ich ent­we­der die­ses An­sch­rei­ben selbst ge­tex­tet oder da­für ge­sagt, dass man ei­nen an­de­ren eli­tä­ren Tex­ter da­für bucht.

Wür­de ich zur Eli­te ge­hö­ren, hät­te ich es nicht nö­t­ig dar­auf auf­merk­sam ge­macht zu wer­den, dass ich zur Eli­te ge­hö­re.

Wür­de ich zur Eli­te ge­hö­ren, hät­te ich es noch we­ni­ger nö­t­ig, mich mit be­vor­zug­ten Kon­di­tio­nen kö­d­ern zu las­sen.

Wür­de ich zur Eli­te ge­hö­ren und wür­de ich den­noch die­sen Preis­vor­teil von EUR 990,- an­statt EUR 1.450 auch nur an­näh­ernd ir­gend­wie scharf fin­den, dann woll­te ich nicht zu die­ser Eli­te ge­hö­ren, zu der ich an­geb­lich ge­hö­re, und wür­de mich bit­ter­bös  für die­se schä­m­en.

Denn wür­de ich zur Eli­te ge­hö­ren, dann er­war­te ich doch eher, dass ich mir min­des­tens für den dop­pel­ten Preis des nor­ma­len Ti­ckets (Geld spielt kei­ne Rol­le) ei­ne pri­va­te Loun­ge mit ex­k­lu­si­ven „Must ha­ves“ bu­chen kann, oder - lie­ber Ver­an­stal­ter - ein­fach um­sonst bei Euch vor­bei­schau­en kann, weil ich ja so ir­re eli­tär bin.


Über­rascht es mich wir­k­lich noch, dass die „eu­ro­päi­sche Mar­ke­ting-Eli­te“ für ih­ren Event ein sol­ches Di­rekt-Mai­ling ver­sen­det?

Nun, ich den­ke, so­lan­ge noch das Wort "Tex­ter" un­ter mei­nem E-Mail-Ab­bin­der steht muss es das!

Zu­rück

Ei­nen Kom­men­tar sch­rei­ben