17.05.2012 von Sven Ste­phan

Es in­ter­es­sier­te mich zwar nicht die Boh­ne ...

... aber jetzt , da ich ich es weiß bin ich um so glück­li­cher. Denn ich trin­ke sehr viel Kaf­fee und freue mich jetzt, dank die­ser neu­en For­schungs­stu­die, auf mein 10% ge­rin­ge­res Ri­si­ko früh­er zu ster­ben, als ver­g­leich­ba­re Men­schen, die kei­nen Kaf­fee trin­ken.

Echt toll! Dar­auf ei­nen - nein, na­tür­lich nicht, kei­nen Du­jar­din son­dern mei­nen vier­ten Kaf­fee an die­sem Mor­gen. Da­zu wer­de ich auch noch ei­nen zwei­ten Ap­fel es­sen. Glück auf!

Ja und spä­ter fah­re ich mit ver­bun­de­nen Au­gen noch auf der B8 Fahr­rad - denn was soll mir schon pas­sie­ren? Bei mei­nem Kaf­fee-, Obst-, Sa­lat- und Ge­mü­se­kon­sum bin ich doch be­stimmt uns­terb­lich. Ihr wer­det es ja se­hen. Soll­te es kei­ne wei­te­ren Blog-Ein­trä­ge ge­ben - dann passt bit­te auf und sch­reibt es Euch fett hin­ter die Oh­ren: ho­her Kaf­fee­ge­nuss und ge­sun­de Er­näh­rung kön­nen töd­lich sein und füh­ren auf je­den Fall un­mit­tel­bar zum To­de beim Fahr­rad­fah­ren mit ver­bun­de­nen Au­gen...

Zu­rück

Ei­nen Kom­men­tar sch­rei­ben