13.09.2012 von Sven Ste­phan

Ei­ne Short­co­py au­ßer Rand und Band.

„Über kurz oder lang, kurz um und in al­ler Kür­ze, möch­te ich mich ger­ne kurz­fas­sen, um ei­nen Punkt zu ma­chen und di­rekt zum The­ma zu kom­men. Nur um mich kurz zu hal­ten und kurz dar­über zu sp­re­chen, so­zu­sa­gen kurz und bün­dig und nicht et­wa kur­z­an­ge­bun­den, al­so eher et­was kurz­at­mig und, ja sa­gen wir ru­hig kur­zer­hand, oh­ne gleich ei­ne Kurz­schritt zu sein, set­ze ich mir es grund­sätz­lich zum Ziel, deut­lich kür­zer zu tre­ten, um Ih­nen ver­ehr­ter Le­ser ei­ne kur­ze Aus­ar­bei­tung, so­zu­sa­gen ei­ne Art Kurz­ge­schich­te zu bie­ten, we­ni­ger als Kunst­form und doch eher als Kurz­form ei­nes Kurz­schlus­ses ge­dacht, dies aber im wort­spie­le­ri­schen Sin­ne ei­nes rasch ge­zo­ge­nen Schlus­ses ge­meint, der in­halt­lich vi­el­leicht ja doch et­was kurz­sich­tig ist, aber nicht au­to­ma­tisch kurz­le­big und am En­de sch­licht und ein­fach als Text kur­zen Pro­zess macht und kurz­fris­tig en­det...

...nun gut...nicht je­doch, be­vor ich nicht kurz noch dar­auf hin­wei­sen möch­te, dass ich als Short­co­py in mei­ner lan­gen Tra­di­ti­on durch­aus ei­nen lan­gen Atem ha­ben und auch ei­ne ge­wis­se Lang­fris­tig­keit, wenn nicht so­gar Lang­le­big­keit vor­wei­sen kann, oh­ne dass ich da­bei die Din­ge, die ich zur Spra­che brin­ge, et­wa groß in die Län­ge zie­hen müss­te und oh­ne, dass da­bei für mei­nen Le­ser gro­ße Lan­ge­wei­le auf­kom­men soll­te, son­dern, ganz im Ge­gen­teil, eher die­se be­lieb­te, in mir selbst ru­hen­de Kur­z­wei­lig­keit, die ei­ner er­fah­re­nen Short­co­py wie mir be­kannt­lich in­ne­wohnt.

Lei­der glau­be ich je­doch ge­ra­de an Ih­rem Ge­sichts­aus­druck zu er­ken­nen, dass ich an die­ser Stel­le für Sie per­sön­lich wohl weit über das Ziel ei­ner Short­co­py hin­aus­ge­schos­sen ha­be, was ich je­doch sch­licht und ein­fach Ih­rer Fan­ta­sie­lo­sig­keit un­ter­s­tel­le. Denn ich, das kön­nen Sie mir glau­ben, könn­te hier noch vie­les über mich be­rich­ten.

Aber ich ver­ste­he schon. Nicht für Sie. Sie Kurz­geist.“




Zu­rück

Ei­nen Kom­men­tar sch­rei­ben