29.07.2013 von Sven Ste­phan

Du glaubst an nichts Bö­ses und steckst doch mit­ten­drin.

„Ach­tung Arsch­bom­be“ schrie neu­lich ein Freund von mir, als er sich in ir­gend­ei­nem Ho­tel, das zu ei­nem ame­ri­ka­ni­schen Kon­zern ge­hört, in den Pool bomb­te...jetzt macht er sich Sor­gen, um sei­ne Aus­lands­kar­rie­re in den Staa­ten. Er glaubt, der Pool sei ga­ran­tiert ver­wanzt und sein NSA-Pro­fil seil nun um den Be­griff Bom­be er­wei­tert.

Ich hal­te das ei­gent­lich für ein we­nig über­zo­gen.

Mein Nach­bar hat sich gleich frei­wil­lig beim Ver­fas­sungs­schutz an­ge­zeigt und sei­ne 5 Li­ter Fla­sche Un­kraut­ver­nich­tung dort re­u­mü­tig ab­ge­ge­ben. Er konn­te ein­fach nicht  mehr die­se Angst au­hal­ten, abends evtl. von ei­nem Sturm­kom­man­do aus dem Schlaf und Bett ge­ris­sen zu wer­den.

Ei­ne Freun­din, die sich neu­lich bei Ama­zon ei­ne Aus­ga­be des Korans be­s­tel­len woll­te, brach pa­nik­ar­tig den Such- bzw. Be­s­tell­vor­gang ab, als ihr der ak­tu­el­le Über­wa­chungs­wahn durch den Kopf schoss. Jetzt fragt sie mich stän­dig, ob sie zur Si­cher­heit wie­der in die ka­tho­li­sche Kir­che ein­t­re­ten soll­te? Auf je­den Fall hat sie jetzt im­mer ei­ne Bi­bel bei sich.  

Mensch. Ist das pein­lich.


Auf ei­nem Kin­der­ge­burts­tag  wur­de mir neu­lich von ei­ner be­sorg­ten Mut­ter mit­ge­teilt, dass sie mit ih­ren Kin­dern sb so­fort nicht mehr zu  Mc­Do­nalds geht. Nicht et­wa we­gen dem Drecks-Es­sen dort, son­dern weil sie der fes­ten Über­zeu­gung ist, dass die Amis dort für un­se­re Au­gen völ­lig un­sicht­ba­re Mi­kro­chips und Na­no­wan­zen in das Es­sen sch­mug­geln und qua­si durch die Kör­per­öff­nun­gen un­se­rer Kids, deut­sche Haus­hal­te ab­hö­ren.

Ich den­ke, man kann es auch über­t­rei­ben - oder?

Aber der Be­richt ei­nes wei­te­ren Freun­des macht mir nun wir­k­lich et­was Sor­gen. Er schau­te sich an­geb­lich das Cham­pi­ons­lea­gue Fi­na­le auf ei­ner Ge­schäfts­rei­se in ei­ner New Yor­ker Bar an. Als er plötz­lich laut auf­schrie „Oh Mann, schiess doch, schiess doch end­lich...“, da wur­de er von ei­nem „bar mars­hal“ eis­kalt mit ei­ner Elek­tro-Schock-Pi­s­to­le nie­der­ge­st­reckt und bis vor ein paar Ta­gen vom Hei­mat­schutz ver­hört.

Schon übel. Zu­mal der Ar­me jetzt der­art trau­ma­ti­siert ist, dass er sich nie wie­der ein Fuss­ball­spiel an­schau­en kann. Es muss wohl so sch­limm sein, dass er al­lein schon beim Wort "An­griff" oder "Stür­mer" so­fort stramm steht und wei­nend die ame­ri­ka­ni­sche Na­tio­nal­hym­ne singt....

Al­so - ich weiss ja nicht...das gibt ei­nem schon et­was zu Den­ken. Oder? Ei­gent­lich woll­te ich heu­te Abend noch mei­nen Ra­sen sp­ren­gen. Aber ich mach mich da lie­ber mal nicht ver­däch­tig..

Zu­rück

Ei­nen Kom­men­tar sch­rei­ben