Je suis eu­ro­péen - wenn Na­tio­na­lis­mus der Ter­ror ist.

VI­VE LA FRAN­CE. VI­VE L´EU­RO­PE.

Die Po­li­tik von Le Pen und Front Na­tio­nal ist für mich ein An­schlag auf die de­mo­k­ra­ti­sche Frei­heit und das fried­li­che, viel­sei­ti­ge und wel­t­of­fe­ne Eu­ro­pa, in dem ich auf­ge­wach­sen bin. Ich bin in ei­ner li­be­ra­len und sehr fran­ko­phi­len Fa­mi­lie groß ge­wor­den.

Wei­ter­le­sen …

Ich hat­te ei­nen Traum. Mein Ha­cker-Traum.

Ich hat­te ei­nen Traum. Ich leb­te ir­gend­wo am Meer – und war ein Ha­cker. 

tl_files/images/Am Meer 2.jpg

Wei­ter­le­sen …

Was wol­len Sie mir ei­gent­lich mit­TEI­LEN?

Heu­te möch­te ich mich kurz zu ei­ner ge­wis­sen Un­art äu­ßern, die in den so­ge­nann­ten so­zia­len Me­di­en zu­neh­mend gras­siert. Wohl­wis­send, daß mein Kom­men­tar in den di­gi­ta­len Wei­ten fast nur auf tau­be Oh­ren und trä­ge Ge­hirn­zel­len stößt - muss ich mich den­noch da­zu äu­ßern, da­mit es mir gleich bes­ser geht.

Wei­ter­le­sen …

Die Zu­kunft des Men­schen? In­du­s­trie 7.0! Weg mit uns!

Der Ar­ti­kel von Ste­phen Hawking ist großar­tig. Ich tei­le je­doch sei­nen Opti­mis­mus in Be­zug auf die Spe­zi­es Mensch nur ein­ge­schränkt, al­so sa­gen wir mal "eli­tär be­g­renzt".  

Wei­ter­le­sen …

Null Din­ge, die Sie über den Er­folg wis­sen müs­sen. Die aber den­noch funk­tio­nie­ren.

Schon als klei­nes Kind war mir klar: Im Le­ben kommt es al­lei­ne dar­auf an, ganz viel Spass zu ha­ben. Al­le die das nicht so sa­hen und die zu mir sag­ten: „Sven, das Le­ben ist kein Zu­cker­sch­le­cken“, ließ ich na­tür­lich in ih­rem Irr­glau­ben. 

Wei­ter­le­sen …

Von Frau Mer­kel ler­nen, heißt sie­gen ler­nen – lie­be SPD

Ich nut­ze ge­ra­de ei­ne krea­ti­ve Schaf­fens­pau­se, um mich als Wer­be­st­ra­te­ge für die SPD zu emp­feh­len. Wir brau­chen mehr Mut, Vi­sio­nen und Krea­ti­vi­tät in der Po­li­tik! Oder? 

Wei­ter­le­sen …

Aus dem Ta­ge­buch ei­nes wer­den­den Po­pu­lis­ten

Der Po­pu­lis­mus steht ge­ra­de hoch im Kurs und al­le be­t­rei­ben nun flei­ßig Ur­sa­chen­for­schung. Ob an­ge­se­he­ne Jour­na­lis­ten, füh­r­en­de Po­li­ti­ker, er­fah­re­ne aus­lands­po­li­ti­sche und in­nen­po­li­ti­sche Ex­per­ten aus den Me­di­en-, Po­li­tik- und Geis­tes­wis­sen­schaf­ten, Mei­nungs- und Trend­for­scher, Phi­lo­so­phen und selbst der Papst und auch Herr Lanz mit sei­nen Gäs­ten ge­hö­ren da­zu. Da darf ich auf kei­nen Fall feh­len! 

Wei­ter­le­sen …

Es gibt kei­ne ein­fa­chen Lö­sun­gen. Die Welt ist so kom­plex ge­wor­den.

Im­mer wie­der ist die Re­de von der Kom­ple­xi­tät und der Welt, al­so der zu­neh­men­den Kom­ple­xi­tät in der Welt. 

Wei­ter­le­sen …

Mord und Tot­schlag und wei­ter so, wie im­mer.

Man hört es in die­sen Ta­gen des Ter­rors, der nun auch Deut­sch­land zu­neh­mend er­reicht, ja im­mer wie­der. Wir las­sen uns nicht un­ter­krie­gen.

Wei­ter­le­sen …

Der Is­lam ge­hört zu Deut­sch­land wie das Amen in der Kir­che

"Ge­hört der Is­lam zu Deut­sch­land?" Die­se Fra­ge er­scheint mir schon seit Jah­ren so sinn­los wie die Fra­ge: "Ge­hört der Dö­ner zu Deut­sch­land?"

Wei­ter­le­sen …

Zu dumm für Mark Twain.

"Der Un­ter­schied zwi­schen dem rich­ti­gen Wort und dem bei­na­he rich­ti­gen ist der glei­che wie zwi­schen ei­nem Blitz und ei­nem Glühw­ürm­chen.“ Das hat Mark Twain wohl einst ge­sagt. Wir al­le wis­sen aber auch, dass Blit­ze ge­hö­ri­gen Scha­den an­rich­ten kön­nen...

Wei­ter­le­sen …

Künst­li­che In­tel­li­genz macht mir na­tür­lich Angst.

Zu­min­des­tens wenn künst­li­che In­tel­li­genz auf die­se Art und Wei­se zu En­de ge­dacht wird, wie ich es hier le­sen konn­te. https://www.lin­ke­din.com/pul­se/deut­sche-er­ken­nen-die-welt­ve­r­än­dern­de-kraft-der-nicht-sch­midt

 

 

Wei­ter­le­sen …

AfD - da ha­ben wir wohl un­ser blau­es Wun­der er­lebt.

Es wur­de und wird die Ta­ge viel über die AfD ge­re­det und ich ha­be mich stets auf al­len so­zia­len Me­di­en ei­nes Kom­men­tars ent­hal­ten.

Wei­ter­le­sen …

Denk ich an Deut­sch­land

Frei nach „Hein­rich Hei­ne“.
Ta­ges­ge­dan­ken

Wei­ter­le­sen …

Das EDE­KA Weih­nachts-Vi­deo. Nicht Gans mein Fest.

Deut­sch­land zeigt sich ge­rührt. Zu­min­dest nach dem An­schau­en ei­nes EDE­KA Weih­nachts­vi­de­os, das die gro­ße wei­te Netz­com­muni­ty an­geb­lich zu Trä­nen rührt.

Wei­ter­le­sen …

Wer hat Angst vorm schwar­zen Mann?...

...Nie­mand. Und wenn er kommt, dann lau­fen wir....Gleich vor­ab - ich bin ge­gen Krie­ge. Auch ge­gen Krie­ge ge­gen Ter­r­o­ris­ten. Nicht, dass je­mand mei­ne Dis­kus­si­ons­bei­trä­ge weiteh­rin miss­ver­steht.

Wei­ter­le­sen …

Sta­tis­tisch ge­se­hen sind Au­to­fah­rer sch­lim­mer als Ter­r­o­ris­ten

In letz­ter Zeit häu­fen sich wie­der die Ar­gu­men­te der Sc­hön­red­ner und Sta­tis­ti­ker, die die Din­ge ger­ne be­schwich­ti­gen. Ih­rer sch­lich­ten Er­kennt­nis nach, ist es we­sent­lich wahr­schein­li­cher, dass ich in ei­nem Au­to bei ei­nem Ver­kehr­s­un­fall ster­ben wer­de, als bei ei­nem Ter­ror­an­schlag.

Wei­ter­le­sen …

Nai­ve Ge­dan­ken ei­nes wehr­lo­sen De­mo­k­ra­ten über die ter­r­o­ris­ti­sche Ge­walt von Fun­da­men­ta­lis­ten.

Die Grün­der der Bun­des­re­pu­b­lik Deut­sch­land ha­ben sich zum Prin­zip der "wehr­haf­ten De­mo­k­ra­tie" be­kannt. Da­zu ge­hö­ren di­ver­se Schutz­mechna­nis­men wie z.B. die Ver­wir­kung von Grund­rech­ten, wenn die­se zum Kampf ge­gen die frei­heit­li­che de­mo­k­ra­ti­sche Grund­ord­nung miss­braucht wer­den (Art. 18 GG) und die Ver­fol­gung von Straf­ta­ten, die sich ge­gen den Be­stand des Staa­tes oder ge­gen die Ver­fas­sung rich­ten (sog. Staats­schutz­de­lik­te).

Wei­ter­le­sen …

Zum Wort- und Ku­tur­schatz mei­ner Zeit

Wort­sa­lat. Frisch ge­ern­tet. Vom Wort­bau­er Sven Ste­phan.

Wei­ter­le­sen …

"Ich traue den Deut­schen nicht". Oder jetzt sind wir schon mal 3.

Ich er­in­ne­re mich lei­der nicht mehr ge­nau. Es war schon vor län­ge­rer Zeit. Ein lang­wei­li­ger Abend. Ich lag mü­de auf mei­nem So­fa und klick­te noch ein we­nig durch die TV-Ka­nä­le. Dann blieb ich an ei­ner Talk­show hän­gen.

 

Wei­ter­le­sen …

...oder wenn es doch nur ein Kar­ne­vals­ve­r­ein wä­re...

Die­ser Blog­bei­trag von Dr. Jörg Eh­mer er­in­ner­te mich an ei­ne ganz ähn­li­che Ge­schich­te aus Be­ris. Und zwar an ei­nen einst fröh­li­chen Ver­bund von Kar­ne­vals­ve­r­ei­nen, der heu­te bit­ter­bös un­te­r­ein­an­der ver­s­trit­ten ist. Wie auch im­mer man zu­sam­men­kam - da­hin­ter stand auf je­den Fall, so er­zählt man sich, die großar­ti­ge po­li­ti­sche Idee ei­ner "Spaß­ge­sell­schaft un­ter Glei­chen", wo­bei es auch bös­ar­ti­ge Stim­men gibt, die von ei­ner ver­schwo­re­nen Kar­ne­vals-Lob­by be­rich­ten, die die Po­lit­ker an­geb­lich nur für ih­re wirt­schaflti­chen In­ter­es­sen und so­mit für die­se när­ri­schen Idee ge­won­nen hat­ten.

Wei­ter­le­sen …

Ab ins Ge­fäng­nis - ge­he nicht über Los.

Ei­ne Aus­sa­ge ei­nes ame­ri­ka­ni­schen Mas­sen­mör­ders und Ma­fio­si ist mir die Ta­ge wie­der ein­ge­fal­len. Die­se lau­te­te in et­wa so: „Wenn Du auf kri­mi­nel­le Wei­se si­cher Geld ver­die­nen willst, dann ge­he in die Po­li­tik.“ Nun - da scheint mir doch viel Wah­res dra zu sein.

Wei­ter­le­sen …

Wer un­ter Euch oh­ne Sün­de ist, zei­ge den ers­ten Stin­ke­fin­ger.

Nichts ist mehr wir­k­lich, wahr, echt und ehr­lich? "Lie­ber Herr Böh­m­er­mann, Herr Jauch und Herr Va­r­u­fa­kis, Dank Ih­nen, fühlt man sich sich als Me­di­en­kon­su­ment ein­mal mehr da­zu ver­lei­tet, an den Me­di­en zu zwei­feln, und man könn­te re­sig­niert den Stin­ke­fin­ger zei­gen.

Wei­ter­le­sen …

Sch­lecht ma­chen ist ein­fach sch­lecht ge­macht.

So ge­se­hen in der Frank­fur­ter All­ge­mei­ne Sonn­tags­zei­tung, 15.März 2015, Nr.11.Sch­mut­zi­ge KFZ-Me­cha­ni­ker-Hän­de, die ei­nen Au­di ver­fol­gen, wenn nicht gar be­dro­hen? Weil Sie ihn un­be­dingt ha­ben und re­pa­rie­ren wol­len? Oder weil sein Fah­rer die Rech­nung nicht zah­len konn­te, denn der Wa­gen war sch­ließ­lich schon teu­er ge­nug?..

Wei­ter­le­sen …

Gott ist doch ´ne Lach­num­mer.

Es gibt we­ni­ge Posts auf Fa­ce­book, die mich be­rüh­ren. Ganz sel­ten ver­an­lasst mich ei­ner zu ei­nem Blog­bei­trag. Dies­mal muss­te ich rasch mei­ne Ge­dan­ken auf­sch­rei­ben, um mal wie­der bes­ser schla­fen zu kön­nen. Ich nen­ne das "Aus­sch­rei­ben" - so wie sich man­che Leis­tungss­port­ler ger­ne noch­mal nach ei­nem Match oder Wett­kampf ein we­nig Aus­lau­fen.

Wei­ter­le­sen …

Wer, wie, was ge­hört zu Deut­sch­land?

Al­so „Der Is­lam ge­hört zu Deut­sch­land.“ Ach ja? Gääääähn!

Wei­ter­le­sen …

Dem Tanz um die Me­ga-Trends im di­gi­ta­len Mar­ke­ting fehlt lei­der oft der rich­ti­ge Sound.

Ja es stimm! Wer im Mar­ke­ting und ins­be­son­de­re im Dia­log-Mar­ke­ting über die Zu­kunft und die Trends nach­denkt, stößt sch­nell auf den Be­griff des "Mar­ke­ting En­ginee­ring" und kommt als Mar­ke­ting-Pro­fi nicht da­ran vor­bei,

Wei­ter­le­sen …

Da spuck ich doch gleich mal ein paar Ide­en aus.

Da­mit es klar ist - ich fin­de es un­säg­lich mit wel­cher Re­spekt­lo­sig­keit es Po­li­zis­ten zu­neh­mend in Deut­sch­land zu tun ha­ben. Und Po­li­zis­ten oder auch an­de­re Men­schen zu be­s­pu­cken - das ge­hört sich schon mal gar nicht.

Wei­ter­le­sen …

Netz­wer­ken ist ja so ein dre­cki­ges Ge­schäft - oder?

 So le­se ich "Psy­cho­lo­gie: Netz­wer­ken macht ein dre­cki­ges Ge­fühl" und den­ke mir - was für ei­ne Steil­vor­la­ge für ei­nen neu­en Blog-Bei­trag. Passt ge­ra­de gut. Denn vor lau­ter Nicht­netz­wer­ken ha­be ich ge­ra­de ir­re viel Zeit und auch ein aus­ge­spro­chen sau­be­res Ge­fühl, dass das was wird. 

Wei­ter­le­sen …

3 Kin­der für Deut­sch­land? Der deut­sche Mann kommt da nicht mit.

Ja, ja. Die AfD macht mal wie­der Volks­po­li­tik. Es geht um das Über­le­ben des deut­sche Vol­kes. Ein al­ter Hut auf neu­en Köp­fen? Von „ak­ti­ver Be­völ­ke­rungs­po­li­ti­k“ wird ge­fa­selt .

Wei­ter­le­sen …

Die Macht der Mar­ke

Nach­fol­gen­der Ar­ti­kel bzw. nach­zu­kli­cken­der Ar­ti­kel ver­lei­tet si­cher­lich zu dem Ar­gu­ment - wer an Gott glaubt, glaubt nicht nur an den Weih­nachts­mann son­dern gleich an je­den "Quatsch". Ei­ne The­se, die ich durch­aus nach­voll­zie­hen kann -  Aber ... !!!!

Wei­ter­le­sen …

Spam­fil­ter ma­chen vi­el­leicht Sinn - aber kei­nen Spass

Nur so ei­ne Rand­no­tiz. Nein. Ich woll­te auf so man­che Spam in mei­nem Le­ben wir­k­lich nicht ver­zich­ten.

Wei­ter­le­sen …

Kön­nen Hirn­to­te mit Wer­bung aus dem Ko­ma er­weckt wer­den?

Aus pu­rer Ver­zweif­lung - ver­steht sich. Die Ärms­ten kön­nen ja nicht Zap­pen. Bö­se, bö­se? Vor­sicht. Be­vor hier je­mand denkt, das wä­re ja wohl nur mei­ne ver­zwei­fel­te Sicht der Din­ge, dem sei in al­ler Deut­lich­keit ge­sagt...na ja...be­dingt!

Wei­ter­le­sen …

Wun­der­bar par­tei­isch*

Darf man sich trotz Front Na­tio­nal über die Eu­ro­pa­wahl noch lus­tig ma­chen? Un­be­dingt und ganz be­son­ders, wenn es so wun­der­bar sa­ti­risch ist. 

Wei­ter­le­sen …

Wird sich Deut­sch­land (und Eu­ro­pa) selbst ver­ges­sen?

In­ter­es­san­ter Dis­kus­si­ons­bei­trag auf faz.net, der sich da auf­tut. Wahl­recht Wer wählt für die De­men­ten? Aber nur für die­je­ni­gen, die nicht mei­ner Mei­nung sind, dass das das ge­sam­te deut­sche Wahl­volk seit Jahr­zehn­ten schon un­ter De­menz lei­det.

Wei­ter­le­sen …

Auch wer Däm­men oh­ne „h“ sch­reibt ist däm­lich.

Links wie die­se hier zum The­ma Däm­men, zei­gen doch wie­der ein­mal, dass das Den­ken nicht um­sonst er­fun­den wur­de.

Wei­ter­le­sen …

Vom "Ra Ra Ras­pu­tin" zum "Ha Ha Hass-Pu­tin"

"The­re li­ved a cer­tain man in Rus­sia long ago
. He was big and strong, in his eyes a fla­ming glow. 
Most peop­le loo­ked at him with ter­ror and with fe­ar
..." wuss­te schon "Bo­ney M" einst zu sin­gen.

Und in den Ge­sang ein­stim­men, könn­te man ak­tu­ell auch mit die­sem leicht mo­di­fi­zier­ten Re­frain der Grup­pe Dschin­ghis-Khan.

Wei­ter­le­sen …

Von Ka­ker­la­ken ler­nen? Wer hat sich denn da wie­der ins Hirn ge­schis­sen?

Ich bin doch im­mer wie­der über­rascht was für Ex­pe­ri­men­te auf die­ser Welt ge­macht wer­den müs­sen, um of­fen­sicht­li­che, durch­aus längst be­kann­te und vor al­lem meist recht ba­na­le Er­kennt­nis­se zu ge­win­nen.

Wei­ter­le­sen …

Sven Ste­phan - Der aus der Rei­he tanzt

Nor­ma­le Tex­ter gibt es ge­nug. Bra­ve erst recht. Und gut sind wir doch al­le. Aber ei­nen Tex­ter, der mit sei­ner gan­zen Weis­heit aus der Rei­he tanzt, be­kom­men Sie ga­ran­tiert sel­ten zu Ge­sicht.

Wei­ter­le­sen …

Auch Spam-Mai­lings könn­ten wir­k­lich mehr Feu­er ha­ben.

Lie­be Spam-Mai­ling-Tex­ter - jetzt st­rengt euch doch mal an. Ge­ra­de heu­te ist wie­der so ein arm­se­li­ges Spam-Müll-Mai­ling in mei­nem Ac­co­unt ge­lan­det. Ich zeig euch mal was ich mei­ne...

Wei­ter­le­sen …

Fröh­li­che Hal­lu­zi­na­tio­nen und ein fan­ta­sie­rei­ches 2014

Da lau­fen wir bei 20 Grad fröh­lich und nichts ah­nend in ein Shop­ping­cen­ter, um uns ein Los für die gro­ße Jah­res­lot­te­rie „El Gor­do“ zu kau­fen und dann DAS bzw. DER hier...

Wei­ter­le­sen …

Du glaubst an nichts Bö­ses und steckst doch mit­ten­drin.

„Ach­tung Arsch­bom­be“ schrie neu­lich ein Freund von mir, als er sich in ir­gend­ei­nem Ho­tel, das zu ei­nem ame­ri­ka­ni­schen Kon­zern ge­hört, in den Pool bomb­te...

Wei­ter­le­sen …

Dumm. Düm­mer...ist vi­el­leicht doch et­was zu kurz und dumm ge­dacht.

Sind wir wir­k­lich auf dem bes­ten We­ge in die ab­so­lu­te Voll­ver­dum­mung? So wie man es hier le­sen kann. Ich er­in­ne­re mich mal. Mein Gross­va­ter fand schon die Ge­ne­ra­ti­on mei­nes Va­ters sehr dumm. Mein Va­ter fand mei­ne Ge­ne­ra­ti­on dann wie­der sehr dumm.

Wei­ter­le­sen …

Zwi­schen Ur­hirn und Neo­cor­tex geht´s um Dei­ne Frei­heit

Über den Spruch: „Ich hab ja selbst nichts zu ver­ber­gen.“ ha­be ich mich ja be­reits aus­führ­lich em­pört. Nun möch­te ich mich ei­nem wei­te­ren Schwach­ma­ten-Ar­gu­ment kurz wid­men, das der­zeit ger­ne ver­wen­det wird ,um die De­bat­te zu be­en­den  be­vor sie über­haupt erst be­gon­nen hat.

Wei­ter­le­sen …

Ich bin ei­ne Ba­na­ne. Ich bin Chi­qui­ta - Du Af­fe.

Und ich bin et­was ve­r­ängs­tigt und zweif­le an mei­nem Ver­stand. Saß ich doch vor kur­zem im Ki­no und plötz­lich sah ich ei­nen Red Bull Spot. Für die Co­la. Und da pas­sier­te es schon wie­der...

Wei­ter­le­sen …

„Ish bin kein Be­ar­lee­ner“ - son­dern schon was mehr.


„Ish bin ein Be­ar­lee­ner“
. Ach was wa­ren das doch für "gu­te al­te Zei­ten". Da gab es noch Gut und Bö­se. Schwarz und Weiss. Und was Ken­ne­dy da­mals sag­te, wuss­te gleich je­der ein­zu­ord­nen. Es ging um Frei­heit. Um den „Kampf für die Frei­heit“ und den „kla­ren und auf­rich­ti­gen Wi­der­stand ge­gen Dik­ta­tu­ren je­g­li­cher Ar­t“.

Wei­ter­le­sen …

Wir Deut­schen kön­nen auch an­ders.

Ein son­ni­ger Tag. Ost­sees-Spa­zier­gang. Al­les passt. Plötz­lich Sch­reie. Men­schen we­deln mit den Ar­men und tre­ten mit den Füs­sen schein­bar in die Luft. Möw­en stei­gen hys­te­risch krei­schend auf und sau­sen wie Kampf­lie­ger wie­der zu Bo­den.

Wei­ter­le­sen …

Mehr Steu­ern zah­len? Das find ich aber blöd!

Nur mal ei­ne Fra­ge an all die Gut­men­schen, die an­geb­lich be­reit sind (noch) höhe­re Steu­ern in Deut­sch­land zu zah­len. Das Ar­gu­ment - Wir sind be­reit mehr Steu­ern zu zah­len, weil wir in Deut­sch­land ja so si­cher le­ben und im­mer her­vor­ra­gen­de Le­bens­be­din­gun­gen für un­se­re Kin­der und Fa­mi­li­en vor­fin­den. Ach ja?!

Wei­ter­le­sen …

Mar­ke­ting und In­no­va­ti­on? Ein gu­ter Tex­ter wä­re schon mal ein An­fang.

Da be­kom­me ich doch wie­der mal ei­ne die­ser tol­len Ein­la­dun­gen zu­ge­sen­det. Es geht um „Mar­ke­ting & In­no­va­ti­on in Be­zug auf Eu­ro­pa 2014“. Ers­ter Ge­dan­ke - Mar­ke­ting und In­no­va­ti­on? Geht das denn?

Wei­ter­le­sen …

Der ame­ri­ka­ni­sche Traum? Der ei­ne schluckt Pil­len, der an­de­re schluckt Blei!

Spie­gel-On­li­ne weiss es mal wie­der - die US-Ärz­te ver­sch­rei­ben Kids zu sch­nell Psy­cho­phar­ma­ka.

Da­zu fällt mir nur ein - Sturm­ge­weh­re und Psy­cho­phar­ma­ka? Mensch, da se­he ich doch gleich je­de Men­ge Po­ten­tial für er­folg­rei­che Cross­mar­ke­ting-Kam­pa­ga­nen. In die­sem Sti­le vi­el­leicht?

Wei­ter­le­sen …

So gu­te Wer­bung macht auf je­den Fall gu­te Lau­ne.

Ich weiss - ich ma­che mich ja an die­ser Stel­le ger­ne mal über Wer­bung lus­tig, die mich nicht wir­k­lich er­reicht und de­ren Bot­schaft bzw. Mach­art mei­ne "Grund"-In­tel­li­genz be­lei­digt.

Wei­ter­le­sen …

Erst Tschil­ler. Jetzt wie­der Schi­man­ski? Was ein Tscheiss.

Ich hat­te nach dem Le­sen die­ser Nach­richt ei­nen tsch­lim­men Traum. Es tschiff­te wie blö­de in der Tschil­ler­stras­se, auf der sich Tschil­ler und Schi­man­ski zu­fäl­lig tra­fen. „Was ein Ts­hit-wet­ter“ nör­gel­te Schi­mank­si.

Wei­ter­le­sen …

Erd­be­ben­ge­fahr in Ber­lin. BER - Flug­ha­fen kurz vor sei­ner Um­be­nen­nung.

Mir nicht vor­lie­gen­de Ge­hei­m­un­ter­la­gen, die aus der Fe­der in­ter­na­tio­nal an­er­kann­ter Seis­mo­lo­gen stam­men, be­wei­sen den dra­ma­ti­schen Ernst der La­ge. Meh­re­re star­ke Erd­be­ben rund um Ber­lin be­un­ru­hi­gen die Erd­be­ben­for­scher seit ei­ni­gen Ta­gen bun­des- und so­gar welt­weit.

Wei­ter­le­sen …

Ach Gott­chen - wie sc­hön!

Mal ei­ne aus­ge­spro­chen hei­te­re Dis­kus­si­on über Gott. Hier auf faz.net nach­zu­le­sen. Im üb­ri­gen: Will man mei­nem Halb­wis­sen und Wi­ki­pe­dia glau­ben, was ja im­mer so ei­ne Sa­che ist, dann hät­te Frau Schrö­der aus­nahms­wei­se mal ei­nen klei­nen Tref­fer ge­lan­det...

Wei­ter­le­sen …

Klei­ner Mann? Heul doch!

Hab heu­te mal wie­der die­sen ul­t­ra mie­sen Spruch ge­hört...“Und wer zahlt das al­les? Wie im­mer der klei­ne Mann!“ KOTZ!

Wei­ter­le­sen …

Schwei­ne im fa­ce­book

Er stell­te die Kaf­fee­tas­se ne­ben den Rech­ner und klick­te wie­der auf sei­ne fa­ce­book Sei­te. Noch im­mer nichts Neu­es. Seit den letz­ten 10 Mi­nu­ten, in de­nen er die Kaf­fee­ma­schi­ne an­ge­schal­tet,  fa­ce­book das ers­te Mal ge­checkt und sich rasch ge­duscht hat­te, war ein­fach nichts in sei­nem so­zia­len Netz­werk ge­sche­hen.

Wei­ter­le­sen …

Ei­ne Short­co­py au­ßer Rand und Band.

„Über kurz oder lang, kurz um und in al­ler Kür­ze, möch­te ich mich ger­ne kurz­fas­sen, um ei­nen Punkt zu ma­chen und di­rekt zum The­ma zu kom­men.

Wei­ter­le­sen …

„Ich will Eu­ro­pa“ klingt so be­f­rem­dend wie „Ich will Aus­tra­li­en.“

Wer mit mir in den letz­ten Wo­chen und Mo­na­ten au­ßer­halb von Fa­ce­book mal über Eu­ro­pa und die Welt ge­re­det hat, wird mir si­cher­lich zu­stim­men: Die­se Kam­pag­ne hät­te si­cher­lich so ähn­lich auch aus mei­nem Mac­Book stam­men kön­nen. Ga­ran­tiert nur mit ei­nem an­de­ren Ti­tel, ei­ner an­de­ren Ziel­grup­pe und oh­ne die­ses ner­ven­de Show­lau­fen deut­scher Pro­mi­nenz aus Po­li­tik, Wirt­schaft und Kul­tur.

Wei­ter­le­sen …

Tea­mo­ri­en­tier­te In­di­vi­dua­lis­ten und un­ab­hän­gi­ge Köp­fe ge­sucht.

Su­che welt­weit: Tea­mo­ri­en­tier­te In­di­vi­dua­lis­ten und un­ab­hän­gi­ge Köp­fe in der Mar­ke­ting-Kom­mu­ni­ka­ti­on.

Wei­ter­le­sen …

Gu­te Tex­ter sind halt gu­te Mär­chen­er­zäh­ler

Aber in man­chen Mär­chen steckt eben oft auch ein wah­rer Kern. So auch in die­sem.

Wei­ter­le­sen …

Na­tio­nal­hym­ne sin­gen - zu Ne­ben­wir­kun­gen und Ri­si­ken fra­gen Sie Ih­ren Ita­lie­ner.

Al­so - mein vor­läu­fi­ges Schluss­wort zur Fuss­ball Eu­ro­pa­meis­ter­schaft. Das Ab­sin­gen der Na­tio­nal­hym­ne scheint doch sehr an den Kräf­ten zu zeh­ren und ist da­her auch kein Er­folgs­ga­rant für den Ti­tel.

Wei­ter­le­sen …

Der ganz nor­ma­le Wahn­sinn.

Stell Dir vor, Du twit­terst just for fun: „Mor­gen Abend werd ich in Frank­furt mal die Stra­ßen un­si­cher ma­chen“ und wirst dann am Stadtrand von ei­ner Po­li­zei­st­rei­fe ab­ge­fan­gen und dem Haf­trich­ter vor­ge­führt.

Wei­ter­le­sen …

No­men est omen - die Kri­se braucht kla­re Na­men!

Al­so ich muss mal was los­wer­den. Je­der, der meint, in mei­ner Ge­gen­wart noch ein­mal et­was über „DIE Grie­chen, DIE Spa­ni­er, DIE Por­tu­gie­sen, DIE Ita­lie­ner und na­tür­lich auch DIE Deut­schen (wei­te­re DIE Na­tio­na­li­tä­ten au­to­ma­tisch mit ein­be­grif­fen) los­wer­den zu müs­sen, den be­stra­fe ich mit ei­nem Jahr Freund­schafts­ent­zug - mich selbst in­be­grif­fen.

Wei­ter­le­sen …

40.000 Eu­ro im Mo­nat? Und Schluss mit lus­tig?

Ei­gent­lich möch­te ich po­li­ti­sche The­men an die­ser Stel­le ja grund­sätz­lich ver­mei­den. Aber so ist das mit den Grund­sät­zen und wie soll­te ich auch er­ah­nen, dass mich Frau Kip­ping, die neue Che­fin der Link­s­par­tei, der­art zu ei­nem neu­en Blo­gein­trag in­spi­riert.

Wei­ter­le­sen …

Die Lei­den ei­nes "wer­den­den" Tex­ters.

Ein fal­sches Wort zur fal­schen Zeit am fal­schen Ort. Ja - als Tex­ter ha­be ich es im ganz nor­ma­len Le­ben mit­un­ter nicht im­mer ein­fach.

Wei­ter­le­sen …

„GEU­RO? Warum ruft mich denn kei­ner an?“

Ich ha­be schon seit län­ge­rem das Ge­fühl, dass nicht nur der Deut­schen Bank ein gu­ter Tex­ter fehlt.

Wei­ter­le­sen …

Nur ein Ge­dan­ke zur wach­sen­den Kri­tik am Wachs­tum.

Als Kri­ti­ker der Wachs­tums­kri­ti­ker hat man es der­zeit nicht so leicht. Ka­pi­ta­lis­mus-Kri­tik ist zeit­ge­mäß und adelt fast je­den Kri­ti­ker au­to­ma­tisch als ei­nen Gut­men­schen.

Wei­ter­le­sen …

ADS oder ADHS? Leck mich am A...

...rsch. "ADHS ist ein Jun­gen-Syn­drom. Jun­gen be­kom­men die Diag­no­se vier­mal so oft wie Mäd­chen. Sie sind es, die über die Strän­ge schla­gen und ge­gen Re­geln ver­sto­ßen. Wer hat sich ve­r­än­dert? Die Jun­gen? Die Re­geln? (FAZ, 13.02.2012, Wo die wil­den Ker­le wohn­ten.)

Wei­ter­le­sen …

Neue Tex­te braucht die Welt.


Ein Bild sagt mehr als 1000 Wor­te.
Stimmt. Neue Tex­te braucht die Welt. Schwarz auf weiß und weiß auf schwarz. 

Wei­ter­le­sen …

So vie­le "Bur­nouts" ma­chen fast schon de­pres­siv.

Fuss­ball-Pro­fis.Fuss­ball-Trai­ner. Top-Ma­na­ger. Spit­zen­po­li­ti­ker. Das Volk sta­unt und denkt: "Shit wo­hin jetzt noch mit mei­ner De­pres­si­on."

Wei­ter­le­sen …

ER­GO, e-on sum

ER­GO , e-on sum. Oder auf deutsch. Den­ke nicht so viel nach und mach´s ein­fach wie´s ge­ra­de an­ge­sagt ist. Das be­denk­li­che Ne­b­e­n­er­geb­nis - da lo­be ich mir doch gleich den Klas­si­ker: „Bril­le? Fiel­mann!“.

Wei­ter­le­sen …

Mehr Krea­ti­vi­tät im Per­so­nal­ge­spräch?

Du willst lie­ber sch­nell Kar­rie­re ma­chen? Dann pas­se Dich an und ler­ne auf www.zeit.de wie es si­cher steil nach oben geht: ...oder hab ein we­nig mehr Spass.

Wei­ter­le­sen …

Ich for­de­re ein Som­mer­mär­chen 2011

"I ha­ve a dream." Doch vor­her hat­te ich ei­nen wir­k­lich sch­lim­men Traum. Ich saß in ei­ner klei­nen spa­ni­schen Pin­te und es lief ein Cham­pi­ons Lea­gue Spiel mit Real Madrid oder Bar­ce­lo­na.

Wei­ter­le­sen …

"Im Kampf um den Ball ver­schwin­det die weib­li­che An­mut,

...Kör­per und See­le er­lei­den un­wei­ger­lich Scha­den und das Zur­schau­s­tel­len des Kör­pers ver­letzt Schick­lich­keit und An­stand."

Wei­ter­le­sen …

EHEC fa­tal. Ex­per­ten war­nen jetzt auch vor Lei­ter­s­pros­sen.

Der ganz nor­ma­le EHEC-Wahn­sinn geht wei­ter. Nach in­of­fi­zi­el­len Be­rich­ten wird jetzt auch vor Lei­ter­s­pros­sen ge­warnt.

Wei­ter­le­sen …

Wie? Die spa­ni­sche Gur­ke war es doch nicht?

Wie geht es Euch? Auch ent­setzt? Da ste­he ich heu­te mor­gen mit all mei­nen me­dial ge­fes­tig­ten Vor­ur­tei­len fröh­lich auf und dann die­se Nach­richt! Das kann nicht sein!

Wei­ter­le­sen …

De­fi­nie­ren Sie „Der Deut­sche in Eu­ro­pa 2011“

Ant­wort­mög­lich­kei­ten: Ein St­re­ber, Bes­ser­wis­ser, Mus­ter­schü­ler, Sau­ber­mann und auf je­den Fall „Kein Dep­p“!

Wei­ter­le­sen …

Ver­netz­te Ge­dan­ken - Hei­li­ger Bimbam.

Ein Deut­scher spricht ei­nen Po­len se­lig. Wer hät­te das vor kur­zem noch ge­dacht? Bei dem Se­li­gen han­delt es sich um ei­nen to­ten Wun­der­hei­ler, der ei­ne fran­zö­si­sche Non­ne von ih­rem Par­kin­son-Lei­den er­lös­te.

Wei­ter­le­sen …

Tex­ter ge­sucht?

Zum Glück fin­det man mich ja nicht so gut!

Wei­ter­le­sen …

Denn Sie wis­sen nicht was Sie tun? Von der Glüh­bir­ne zu E10.

In Deut­sch­land tut sich was. Wir wer­den ri­si­ko­f­reu­di­ger. Das fin­de ich ja grund­sätz­lich gut. Und den­noch ge­be ich zu - die jüngs­ten De­bat­ten ma­chen mir ein we­nig Angst. Hal­lo - lie­be Po­li­ti­ker? Noch al­les klar bei Euch? Zu viel E10 ge­tankt oder heim­lich wie­der an Glüh­bir­nen ge­lutscht?

Wei­ter­le­sen …

„Le­na zen­siert. Un­ser Song für Deut­sch­land.“

Ges­tern hat­te ich mir doch tat­säch­lich die Fort­set­zung von DSDSLS (Deut­sch­land such den Su­per Le­na Song) an­ge­schaut.

Wei­ter­le­sen …

"Pa­pier ist mehr als nur Geld." 折り紙 - Ori­ga­mi ge­gen den Wer­te­ver­fall.

Sie lei­den un­ter stän­di­gen Ver­lu­stängs­ten? Die neu­es­ten In­fla­ti­ons­quo­ten be­un­ru­hi­gen Sie? Fast täg­lich fra­gen Sie sich - was ma­che ich nur mit mei­nen Eu­ros?

Wei­ter­le­sen …

Fe­mi­nis­mus? Das gab´s doch mal in „die DDR“ - oder?

Auf­stand am Frau­en­stamm­tisch. Oder Kla­ge über ei­nen Mut­ter­mord. FAZ. Spie­gel. Die Zeit usw. be­rich­ten...

Wei­ter­le­sen …

Der Link muss­te raus.

http://www.mat­thias-ma­tus­sek.de/2010/10/lau­da­tio-zur-ver­lei­hung-des-ja­kob-grimm-prei­ses-an-udo-lin­den­berg

Wei­ter­le­sen …

Fra­ge: „Und was ma­chen Sie so be­ruf­lich?“ Ant­wort: „Ich bin Feu­er­wehr­mann!“

Sie ken­nen das be­stimmt. Sie ler­nen ein paar net­te Leu­te auf ei­ner Par­ty ken­nen. Sie stel­len sich ei­nem neu­en Ver­mie­ter vor, neu­en Nach­barn oder...

Wei­ter­le­sen …

Rie­sen­vi­rus - vi­el­leicht ja ei­ne Rie­sen­chan­ce? Fragt sich nur für wen?

Jetzt ist es öf­f­ent­lich. Laut ei­nem Be­richt in vie­len Me­di­en wie auch im Spie­gel-On­li­ne sind die wah­ren Herr­scher...

Wei­ter­le­sen …

Paul ist tot. Es le­be mein Pul­po.

Es gib noch gu­te Nach­rich­ten. Paul ist tot. End­lich...

Wei­ter­le­sen …

"Ach Sie wer­den für Ide­en be­zahlt? Das ist ja wohl ein Witz - oder?"

Das wa­ren ex­akt die die ers­ten Wor­te ei­nes sch­lecht ge­la­un­ten Pro­dukt­ma­na­gers in ei­nem deut­schen Fi­nanz­di­enst­leis­tungs­un­ter­neh­men...

Wei­ter­le­sen …